3.08.2012

Segeltörn durch das Mittelmeer

Segeln ist ein wunderschönes Hobby und ein anspruchsvoller Sport. Die Meeresluft, aufgewühlte Wellen, Segel steif im Wind, all das sind Eindrücke, die man nicht vergisst – ein herrliches Segelrevier. Auch geeignet für Anfänger, mit unwahrscheinlich vielen Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade.
Ein echter Segeltörn, 8 Tage für Genießer und Entdecker, startet auf Sardinien in Portisco. Die Kielyacht mit 15 Meter Länge kreuzt durch das Maddalena-Archipel, welches von unberührten Traumbuchten gesäumt wird. Weiter geht es dann über die Straße von Bonifacio nach Korsika. Das Revier hat seine Raffinessen durch Untiefen und kleine Inseln. Der Navigator ist beschäftigt. Kleine, mittelalterliche Hafenstädte mit urigem Flair bieten viele Möglichkeiten zur Entspannung und zum Genießen von Geschichte, Kultur und mediterraner Gastronomie. Der Törn ist geplant von Portisco über Cabrera nach Cala Gavetta. Weiter nach Lavezzi und Bonifacio auf Korsika. Von dort nach Spargi und wieder zurück nach Portisco auf Sardinien. Natürlich ist der Törn abhängig von vielen Faktoren und eventuell gibt es Veränderungen, ausgelöst durch Wind und Wetter. Die Crew und der Skipper werden gemeinsam über den endgültigen Routenplan beratschlagen.
Der Yachthafen, von dem gestartet wird, ist Portisco, ein Sporthafen mit modernstem Komfort. Portisco liegt in einer unwahrscheinlich schönen, typisch sardischen Landschaft. Der Hafen liegt nahe bei der Stadt Olbia und ist sehr beliebt, da er sehr gut organisiert ist. Hier liegt eine der schönsten Küsten des Mittelmeeres mit schneeweißen Stränden, die Costa Smeralda. Wunderschöne Villen haben sich in die flache und bizarre Landschaft eingefügt. Im Frühjahr blühen hier die herrlichen mediterranen Kräuter und verbreiten ihren Duft.
Bonifacio schaut als Festungsstadt von den Klippen übers Meer. Man schaut über die Straße von Bonifacio und nach unten auf den Naturhafen. Er liegt wie ein Fjord in die Kredite gebohrt da. Die mittelalterliche Stadt oben auf dem Felsen bildete sich im Jahr 833 um die Festung mit Zitadelle. Die Lage zwischen Sardinien und Korsika ließ diesen Ort immer strategisch wichtig sein. Die Marina – der Stadtteil unten am Hafen hat einen geschützten Naturhafen, mit Yacht- und Fischereihafen. Herrliche Grotten, die Treppe des Königs – es gibt viel zu sehen und zu genießen – herrliche Fischrestaurants warten auf Touristen.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien